Menü
Ihre Fachwerkstatt im Eggental

Automatikgetriebereparatur

In modernen Fahrzeugen werden heute vielfach Automatikgetriebe eingebaut. Einmal wegen des Komfort und zum anderen können Automatikgetriebe höhere Drehmomente übertragen.

Verschlissenes Öl und Ablagerungen können bei Automatik- und Doppelkupplungsgetrieben (DSG) zu erheblichen Störungen im Hydrauliksystem führen - was wiederum Schalt- und andere Probleme nach sich zieht.

In vielen Fällen genügt aber ein einfacher Ölwechsel nicht aus. Viele Ablagerungen lassen sich nur mit speziellen Reinigungsmethoden entfernen.
In diesen Fällen braucht man ein Automatikgetriebespülsystem, welches das Öl filtert und dann bei laufendem Motor ausgetauscht wird.

Ein Problem, das beim herkömmlichen Öltausch entsteht, ist dass man nur ca. zwei Drittel der gesamten Ölmenge erneuert bekommt, weil das Öl vom Drehmomentwandler nur durch das Ablassen nicht rauskommt.

Wir haben für diese Fälle ein spezielles Gerät, welches beides macht: reinigen und tauschen.

Es ist deshalb ratsam ab ca. 120.000 Kilometer das gesamte Getriebe zu spülen und das Öl zu erneuern.

Zu unserem Service gehört auch eine Ölanalyse wo wir erkennen ob Glykol im Öl ist oder nicht. Das ist ein unabkömmlicher Test.

Aber Achtung, nicht immer ist eine Getriebeölspülung sinnvoll. Es gibt mehrere Faktoren was sich negativ auf das Getriebe auswirken.
1. Wie viele km hat das Getriebe gelaufen? Bei hoher Laufleistung und dementsprechendem Verschleiß ist es sogar möglich dass es danach eines Totalausfall gibt.
2. Weshalb wir gewechselt? Hat das Getriebe Probleme? Sind eventuell schon Fehler abgespeichert? Oder rutscht sogar schon ein Gang? In diesen Fällen ist es manchmal sogar besser keine Spülung zu machen, denn es wird nicht viel bringen langfristig, oder es kann zum Totalausfall kommen.
3. Welches Öl wird verwendet beim Wechsel? Öl ist nicht gleich Öl, Es gibt da sehr große Unterschiede. Man soll und darf nicht auf den Preis schauen, denn der Hersteller hat nicht alle Öl freigegeben. 

Informieren Sie sich einfach bei uns! 

Ölanalyse

Links das neue Öl
Rechts das alte Öl

Test negativ

 

Referenzbilder Wasser - Glykolverunreinigung

 

Verschlissenes Öl und Ablagerungen können bei Automatik und Doppelkupplungsgetrieben (DSG) zu erheblichen Störungen im Hydrauliksystem führen - was wiederum Schalt- und andere Probleme nach sich zieht.

In vielen Fällen genügt aber ein einfacher Ölwechsel nicht aus. Viele Ablagerungen lassen sich nur mit speziellen Reinigungsmitteln entfernen.
In diesen Fällen braucht man ein Automatikgetriebespülsystem, welches das Öl filtert und dann bei laufendem Motor ausgetauscht wird.

Ein Problem, das beim herkömmlichen Tausch entsteht, ist dass man nur ca. zwei Drittel der gesamten Ölmenge erneuert bekommt, und das deshalb weil das Öl vom Drehmomentwandler nur durch das Ablassen nicht rauskommt.

Wir haben für diese Fälle ein spezielles Gerät, welches beides macht: reinigen und tauschen.

Es ist deshalb ratsam ab ca. 120.000 Kilometer das gesamte Getriebe zu spülen und das Öl zu erneuern.

Zu unserem Service gehört auch eine Ölanalyse wo wir erkennen ob Glykol im Öl ist oder nicht. Das ist ein unabkömmlicher Test.

Informieren Sie sich einfach bei uns!

 

 

 

 

 

Neben der chemischen sind wir in der Lage mit modernen Geräten auch eine mechanische Analyse zu machen, hier werden nicht nur die Wassanteile erkannbar gemacht sondern auch der Abrieb. Für eine schnelle Diagnose ist es die wichtigste Prüfmethode und wird bei uns standartmäßig angewendet